Bindemittel

Verwendungszweck

Besonderheit

Seile und Kordeln mit dem ungleichen Durch­messer zwischen 1 und 5 cm

Durch den Schoten­stich werden zwei Sei­lenden unterschiedli­cher Dicke sicher mit­einander verbunden.

Der Schotenstich sieht zwar ähnlich aus, wie der Kreuzknoten. Der Unterschied wird je­doch durch die Binde­mittel klar



1. In das Ende des dickeren Seils wird eine Haarnadel­schleife gelegt. Hier ist zu be­achten, dass auch nach der Schleife ein Stück von min­destens 10 x Seildurchmesser überstehen bleibt.


2. Das dünnere Seilende wird von hinten durch die Haarnadelschleife geführt und festgehalten. Beachten Sie dabei, dass sich die Haarnadelschleife dabei nicht öffnet. Nun wird das dünne Seil von hinten um die beiden dickeren Strän­ge gelegt.

 

3. Das dünne, überstehen­de Ende wird nun zwi­schen dem dünnen und di­cken Seilbereich hindurch gegeben, etwa an jener Stelle, wo sich beide zum zweiten mal kreuzen.

 

4. Die Seilenden werden geordnet und vorsichtig fest gezogen. Besonders wichtig ist, dass auf der dünnen Seilseite nur jenes Seilende belastet werden darf, welches durch die Haarnadelschleife geführt ist. Dadurch wird das kur­ze Ende durch die Über­kreuzung festgeklemmt.

Eine Querbelastung kann den Knoten sofort lösen.