Urlaubszeit und Großprojekte

Liebe Leser und Kunden .
Aufgrund einiger unerwarteter Großprojekte Großprojekte müssen wir einige Änderungen in unserem Ausbildungsprofil vornehmen.
Zudem ist das Büro vom 6. bis zum 10. August sowie vom 20. bis zum 31. August nicht dauerhaft besetzt.
Wir bitten das bei Bestellungen und Rückfragen zu beachten.

Bindemittel

Verwendungszweck

Besonderheit

Ein dünnes Seil oder eine Repschnur wird mit dem Prusik ver­schiebbar auf einem mehrfach dickerem Seil befestigt

Mit dem Prusikkno­ten wird eine Schlaufe so auf einem am Ende befestigten Seil einge­schlauft, dass sie sich verschieben lässt, je­doch unter Belastung blockiert.

Zwei wechselseitig verschieb­bare Prus­ikkschlingen können dazu verwendet wer­den, um an einem frei hängenden Seil aufzu­steigen, indem mit den Füßen in die Schlingen gestiegen wird.

 

1. Eine Schlinge aus dün­nerem Seil, die beliebig lang geknüpft sein kann, wird hinter dem oben be­festigten Seil hindurch ge­legt. Das lange Ende dieser Schlinge wird über dem Seil zurückgeschlagen.

 

2. Das lange Ende der Schlinge wird nach dem Zurücklegen durch die vor­liegende Öse geführt und durchgezogen. Das nun vorliegende Gebilde ent­spricht dem einfachen An­kerstich.


3. Das Ende der Schlinge wird nun ein zweites mal durch die Öse gelegt. Wich­tig ist hierbei, dass zwi­schen den beiden Zwischen­strängen hindurch gefädelt wird und nicht daneben vor­bei. Dieses Schlaufenkon­strukt blockiert auf dem Seil, sobald er nach unten belastet wird. Wird der Prusikknoten entlastet, kann er auf dem dicken Seil beliebig verschoben wer­den.