Profil:

  • Reisezeit: Sommer 2014
  • Ort: Irgendwo im australischen Outback WA
  • Aufgabe: Joe Vogel lässt sich im Outback aussetzen. Mit verbundenen Augen - ohne Schuhe, ohne Proviant, ohne Ausrüstung.
  • Gruppenstärke: Solo
  • Referenzprojekte: Projekt GRR, Unterwegs mit Malcolm Douglas, Projekt TaSaB

Der Biologe Johannes »Joe« Vogel, ist einer der bekanntesten Survivalexperten Deutschlands.
Nach verschiedensten Expeditionen weltweit  möchte Joe Vogel nun sein bisher größtes Projekt starten:
Eine Woche im Australischen Outback überleben.

no gear no food no water:

Joe Vogel ist Abenteurer und Überlebensspezialist.

Gleichzeitig ist der Autor und Filmemacher auch auch ein »Kind des 21. Jahrhunderts«. Ohne Strom, Computer, Kaffeemaschine und Internet läuft bei der täglichen Arbeit nichts.
11 Jahre nach seiner ersten Reise nach Australien möchte sich der Dreissigjährige einen lange gehegten Traum erfüllen:

Irgendwo im Australischen Outback wird Joe mit verbundenen Augen ausgesetzt und ist ab nun auf sich alleine gestellt.

Giftschlangen, Skorpione und Krokodile

Diese Zeit überlebt man in dieser harschen und gefährlichen Umgebung eigentlich nur mit ausreichend Wasser, Nahrung und einer Campingausrüstung - oder durch die perfekte Anpassung wie es die australischen Ureinwohner über Jahrtausende getan haben.

Eine Woche lang muss er im australischen Outback überleben – barfuß, ohne jede Ausrüstung.

Kein Satellitentelefon, kein GPS, noch nicht einmal ein Messer, Feuerzeug oder Sonnenmilch dürfen verwendet werden.

Nur mit seinen Händen und dem über 20 Jahre gesammelten »Survivalwissen« muss Joe Feuer entzünden, Werkzeuge bauen, Wasser finden, giftige Schlangen, gefährliche Spinnen und aggressive Krokodile abwehren und nicht zuletzt: sich mit Nahrung zu versorgen.

 
Spinnen, Würmer, Krebse, Wurzeln und Beeren. Vielleicht sogar auch ein Kakadu oder ein Kangaroo.

Kann ein Mensch aus Mitteleuropa noch wie ein australischer Ureinwohner leben?

Wird Joe nach wenigen Tagen von Krankheiten übertragenden Mücken zerstochen, von Schmutzwasser vergiftet, gebissen oder halb verhungert sein, oder schafft er es, sich anzupassen um im Busch zu überleben?

Welchen Gefahren warten im Outback?


Eines der letzten großen Abenteuer!