Im Notfall genauso wie auf Reisen in die abgelegenen Regionen der Erde ist es notwendig, die wichtigsten Behandlungsmethoden und Handlungsvorgaben zum Beheben der häufigsten körperlichen Schäden zu kennen. Selbst kleine Verletzungen oder Krankheiten können es im Notfall notwendig machen, eine medizinische Selbstbehandlung vorzunehmen.

Neben den verschiedenen häufigsten Krankheiten und Verletzungen wird insbesondere auf die Physiologie des Menschen eingegangen. Die wichtigsten körperlichen Schäden sind genauso Thema des zweitägigen Kurses wie Behebung von Vergiftungen, Krankentransport und Parasitenkunde.

Der Teilnehmer lernt, sich mit den unvorhergesehenen medizinischen Problemen im Outdooralltag zurecht zu finden, um schwere Folgeerscheinungen oder Handlungsunfähigkeit zu verhindern.

Wichtige Information: Der Kurs sieht sich nicht als Erste-Hilfe-Kurs, sondern knüpft an die outdoorspezifische Krankheitsbehandlung an. (Wir üben also nicht Helm abnehmen oder Warndreieck aufstellen.)

Grundlegendes Verständnis über die Notfallbehandlung wird nicht vorausgesetzt, sondern wird gemeinsam erarbeitet.

Programmpunkte

Wundversorgung
Wundkinetik
Injektionstechnik
Brüche, Zerrungen, Schienen
Wundversorgung
Krankentransport

Benötigte Ausrüstung

Regenfeste, robuste Wechselkleidung
Feste Schuhe.
Arbeitshandschuhe
Kleine Brotzeit
Ein kleines feststellbares Schnitzmesser
Schlafsack
Isomatte
Besteck, unzerbrechlicher Teller, feuerfeste Tasse

Leistungsübersicht

Im Preis enthalten sind: Das geführte Training, Übernachtung, eine Mahlzeit/Snacks je Tag und Getränke sowie jegliche benötigte Verbrauchsmaterialien.

Übernachtet wird im Freien unter einem Regendach.


Körperliche Einschränkungen, Krankheiten, Behinderungen und Allergien sind unbedingt im Vorfeld mit dem Kursleiter zu besprechen. Es gelten die AGB für Kurse und Fortbildungen

 

Dieser Kurs ist ein unregelmäßig angebotener Spezialkurs.


Kursbilder Karlsruhe