Lernen von den Profis.

Wir garantieren für Ihre bestmögliche Ausbildung. Alle unsere Trainer sind Spezialisten in ihrem Fach - wir lehren nur, was wir auch beherrschen. Nicht ohne Grund ist Vivalranger.com der Marktführer in der Survival- und Bushcraftfortbildung.

Über Ihre Ausbildungchevron

In Text, Ton und Bild

Wissen beginnt mit der Anwendung. Joe Vogel hat es sich zur Aufgabe gemacht, die wichtige indigene Survival- und Bushcrafttechniken zu sammeln, zu beschreiben und zu publizieren. Vivalranger.com ist in diversen wichtigen Medien vertreten und verbreitet Wissen und Werte.

Veröffentlichungenchevron
Wissensdatenbankchevron

In der Wildnis zu Hause

Regelmäßig ist Joe Vogel auf Expeditionen, Reisen und Survivaltouren unterwegs. Hier finden Sie die wichtigsten Selbstexperimente und Projekte von Joe Vogel und seinem Team

Expeditionen und Projektechevron

Ihre Veranstaltung - unser Projekt

Wir arbeiten für namhafte Firmen aus der Veranstaltungs-, Marketing-, Outdoor-, Verlags- und Medienbranche. Nutzen Sie unsere Expertise für Ihre Unternehmung und lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot erstellen!

Kontaktchevron

Beliebte Artikel

Unser Team

Wir sind Vivalranger.com

Neue Mythen

Heavy Metal - Der unsichtbare Mörder

Als Alexander der Große, durstig durch den langen Ausritt, nach zwei kräftigen und geübten* Zügen den Schlauch absetzte, war sein Schicksal besiegelt. Noch auf dem Weg zurück nach Babylon verteilte sich das schleichende Gift in jeder Kapillare seines Körpers. Er war ein lebender Toter, ein zum zum...

Alles für'n Arsch - der Survivaleinlauf

Beobachtet man die von amerikanischen Produktionsfirmen gemachten Survivalsendungen, muss man sich im Klaren darüber sein, dass es sich dabei um reine Unterhaltung handelt, keines Falls jedoch um eine Dokumentation oder um Filme, aus denen fachliche Fakten gezogen werden sollten.

Die Präzedenz-Falle - wenig tödlich

Der junge Keiler war zu unerfahren. Von Weitem konnte er riechen, dass etwas nicht in Ornung war. In der unmittelbaren Umgebung der Dickung aus verzweigten Jungeichen konnte er den Geruch von menschlichem Schweiß, Metall, Kunsttoffleine und geschnittenem Holz wahrnehmen.

Das 10 Min. Ei - wie lange Wasser kochen?

Als die Wasserprobe im Jahr 2003 mit einer Winde auf das Forschungsschiff geborgen wurde, wusste die Besatzung noch nicht, welche Lebensform sie damit an Bord holte. Das unförmige Wesen, das später den technisch anmutenden Namen „Strain 121“ erhielt sollte die Welt verändern.

Achtung Explosiv! Die Hinkelsteingranate

„Der Feueropal steht für die explodierende, ungebremste und ungeordnete Energie eines Vulkanausbruches“ liest man auf einer Internetseite über die „Wirkung“ von Steinen. Steine - diese leblosen, mineralischen, zeitlosen und doch faszinierenden „Dinge“, die uns überall begegnen:

Neues Wissen

Zunder aus Baumpilzen zum Feuerschlagen

  Feuerschlagen mit Stahl und Silex gehört zu den Klassikern der Feuerentzündung. Noch vor einigen Jahrzehnten wurde mit Hilfe dieses Feuerzeugs täglich der Herd in der Küche oder das Kartoffelfeuer auf dem Feld angezündet, bevor die Streichhölzer im 19....

Aber mit Schaf! Alles über Wollkleidung

Draußen wird es wieder kalt und nass – der Winter steht vor der Türe. Wer nun zum Training, Pilz- und Pflanzensammeln in die Natur möchte, muss sich entsprechend warm einpacken. Dabei ist weniger die Kälte ein Problem der sprichwörtlich kalten Jahreszeit, sondern...

Survival-Joes Karte & Workshopliste

Survival-Joe ist auf seiner abenteuerlichen Reise weit unterwegs gewesen und hat viel entdeckt. Finde auf der Karte die Orte und entdecke die Abenteuer, die Du dort erleben kannst.    

Survival-Joes Ausrüstungslisten

Liebe Kinder, liebe Erwachsene, für die Abenteuer des Survival-Joe benötigt ihr das ein oder andere einfache Ausrüstungsteil, das günstig zu beschaffen ist und eine ganze Weile für verschiedene Abenteuer gebraucht und eingesetzt werden kann. Hier stellen wir einige...

Das richtige Fluchtgepäck - der Fluchtrucksack

Über das Prepping, INCHING und Endzeit-Vorbereitungen habe ich mich schon ziemlich häufig folgendermaßen geäußert: „Dazu äußere ich mich nicht.“ Für Reisen in abgelegene und riskante Regionen der Erde habe ich natürlich entsprechende...

 Die Knoblauchsrauke kommt überall in Europa zum Ural und weiter vor. Sie wuchert in feuchten Wäldern, auf Wiesen und in Gebüschen. Sie ist recht anspruchslos, warum sie an vielen Standorten in Massen vorkommt. Nicht selten lässt sie sich am Wegrand finden. Obwohl der Name impliziert, dass die Knoblauchsrauke mit dem Lauch verwandt ist, gehört sie zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae) wie Raps, Senf und Kohl. Wie seine Verwandten besitzt die Knoblauchsrauke oder das Knoblauchskraut einen scharfen Geschmack. Der Geruch der zerriebenen Blätter erinnert stark an Knoblauch.

 

Knoblauchsrauke / Knoblauchskraut


Alliaria petiolata

Verbreitung:
Die Knoblauchsrauke kommt überall in Europa zum Ural und  weiter vor. Sie wuchert in feuchten Wäldern, auf Wiesen und in Gebüschen. Sie ist recht anspruchslos, warum sie an vielen Standorten in Massen vorkommt. Nicht selten lässt sie sich am Wegrand finden.

Essbarer Teil:
Im Frühjahr sind die Stängel, Blätter und Blüten köstlich alspikanter Wildsalat. Im Sommer werden die Stängel faserig. Die Blätter lassen sich jedoch jederzeit essen. Im Herbst und Winter kann der erfahrene Waldläufer die ölhaltigen und scharfen Samen sammeln.

Beschreibung:
Obwohl der Name impliziert, dass die Knoblauchsrauke mit dem Lauch verwandt ist, gehört sie zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae) wie Raps, Senf und Kohl. Wie seine Verwandten besitzt die Knoblauchsrauke oder das Knoblauchskraut einen scharfen Geschmack. Der Geruch der zerriebenen Blätter erinnert stark an Knoblauch.

Die gewellten oder gezahnten Blätter sitzen recht kurz gestielt direkt am Halm. An der oberen Spitze des Krautes sitzt eine kleine Traube mit kreuzblütigen Blüten. Selbst der Laie erkennt, dass die vier weißen Blütenblätter kreuzförmig zueinander angeordnet sind. Das Blütenzentrum ist grünlich gefärbt. Zwischem Blattspreite (Blattfläche) und Blattstiel lassen sich oft Ausbuchtungen erkennen.

Der Stängel ist leicht kantig und in Wurzelnähe teilweise bahaart.

Im Winter erkennt man die Knoblauchsrauke an der braunen und holzigen Farbe und den etwa 5-10 cm langen dünnen Schoten mit  etwa 1mm großen schwarz glänzenden Samen.

Wert der Pflanze/ Inhaltsstoffe
Ähnlich wie ihre Verwandten wie Kohl und Senf enthält die Knoblauchsrauke scharfe Senfölglucoside.

Neben dem hervorragendem Geschmack sind jene außerdem aufgrund ihrer positiven Eigenschaften auf den Organismus bekannt. Besonders bei Erkältungen sollen die Scharfstoffe aufgrund der schleimlösenden Wirkung positive Auswirkungen haben.

Die Pflanze eignet sich gut als Wildsalat, zur Beilage auf Touren oder auch zum Transport im getrockneten Zustand. Kleingeschnitten verfeinert sie Soßen und kann als Pesto verwendet werden.

Die besonders Ölhaltigen Samen lassen sich teilweise in großen Mengen sammeln und dienen so der Energiegewinnung.

Verwechslungsgefahren:
Aufgrund der eindeutigen Blatt- und Blütenform und des eindringlichen Geruchs bestehen kaum Verwechslungsgefahren.